Verbandshaus

Nach den Wirren des zweiten Weltkrieges und die daraus entstandenen Folgen, kehrte mit der Währungsreform 1949 allmählich das normale Leben zurück. Dieses war geprägt mit dem Wiederaufbau des Landes und der neu erwachsenen Verwaltungsarbeit.Diese Verwaltungsarbeit machte auch vor den Bonner Kleingärtnern nicht halt. Büroraum und Ablagemöglichkeiten wurden knapp. Es fehlte auch ein Schulungs- und Versammlungsort. So entstand im Jahre 1994 der Gedanke ein Verbandshaus zu bauen. Die dem Stadtverband Bonn der Kleingärtner angeschlossenen 20 Kleingartenvereine billigten das Vorhaben und gaben dem Vorstand des Stadtverbandes die Zustimmung das Bauvorhaben zu verwirklichen.Wegen der vorhandenen Infrastrukturen wurde die vorhandene Freifläche im Kleingartenverein "Am Wasserfeld" als günstigster Bauplatz gewählt.
Im Jahre 1995 wurde mit den Arbeiten begonnen. Es wurde ein einstöckiges Betonhaus in Fertigteil-Elementen mit Satteldach, mit einer Grundfläche von 164 m², gewählt. Nachdem die Bodenplatte in Eigenleistung gefertigt war, wurden vom Lieferer die Aussenwände mit Dach aufgebaut. Alle weiteren Ausbauarbeiten wurden von den Kleingärtnern in Eigenleistung erbracht. Nach der Fertigstellung im Jahre 1999 erhielt das Gebäude den Namen "Haus der Bonner Kleingärtner" und befindet sich in Bonn, in der Grootestr. 175.

Viele fleißige Hände haben dieses Haus gebaut. Ihnen gebürt nicht nur Dank sondern auch Anerkennung für die erbrachte Leistung. Besonderer Dank gilt unserem verstorbenen Gartenfreund Helmut Weck, der über all die Jahre die Bauleitung übernommen hat.

In diesem Verbandshaus befindet sich nicht nur das Bürro des Stadtverbandes, sondern auch ein Saal für ca. 80 Personen. Dieser Saal kann angemietet werden. Interessenten melden sich bitte bei Herrn Ernst Mathis, 0228 - 66 00 78.

Bürozeiten des Stadtverbandes sind jeden 1. Samstag im Monat von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen.

 

Diese Website gehört zum Stadtverband Bonn der Kleingärtner e.V.